Hypnose / Visualisierung für Kinder und Jugendliche

 

 

 

 Fernsehen im Kopf macht Spass und Kinder geniessen die Traumreise

 

Bei Kinder und Jugendlichen reden wir nicht von Hypnose, sondern von Visualisierung mit geschlossenen Augen.

Diese Methode Fernsehen im Kopf kann für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angewendet werden.

Jedes Problem, unabhängig davon, ob es in der Familie, Schule oder  mit Freunden zusammenhängt, hat immer ein grundlegendes ungewolltes Gefühl, das damit verbunden ist.

Dieses Gefühl müssen wir anpeilen.

Fernsehen im Kopf ist eine schnelle und effektive angeleitete Visualisierungsmethode, mit der man negative Gefühle, Emotionen und schlechte Gewohnheiten loswerden kann, die sich auf einer bewussten oder unbewussten Ebene angesammelt haben.

Die Kinder können mit der Visualisierung ihre Gefühle beschreiben, welche Form es hat, welche Farbe und wo im Körper es zu finden ist. Wenn das Kind mit dem inneren Auge sein Gefühl visualisieren kann, ist es auch wieder in der Lage das Gefühl zu entfernen.

Die Verwandlung in ein Objekt und in Farben ist sehr wichtig, weil Gefühle für Kinder meist sehr schwer zu erklären sind. Wenn das Kind sein Gefühl plötzlich sehen oder sogar spüren kann, bekommt das Ganze ein Gesicht und das Kind kann sofort damit arbeiten. Es übernimmt wieder die Kontrolle über sich.

 

    

Einige Anwendungsmöglichkeiten

  • Lernschwierigkeiten mit Zahlen und Buchstaben
  • allg. Schulprobleme
  • Prüfungsangst
  • Konzentration- und Motivationsverlust
  • Aggression und Wutausbrüche
  • Stottern
  • Blockaden
  • Ängste und Phobien
  • Mobbing, Ausgrenzung
  • Bettnässen, Inkontinenz
  • Trauma
  • Trauer
  • Schüchternheit
  • Hyperaktiv
  • Probleme rund um die Familie
  • Allergien
  • Nägel kauen
  • Selbstvertrauen
  • Schüchternheit
  • Sprachprobleme / Redeschwierigkeiten
  • und vieles mehr

Die Eltern möchten immer nur das Beste für ihr Kind:

Sollten Sie aber trotzdem unsicher sein, ob eine Kinder Hypnose/Visualisierung das Richtige ist,

dann ruft mich doch an. Gerne gebe ich Ihnen Kontakte von Eltern an, die gerne über ihre Erfahrungen sprechen.